Skip over navigation
 RSS

Die Vorteile und Nachteile von Amazon Business für B2B-Unternehmen

Egal ob Sie Ihr B2B-Geschäft mit dem E-Commerce gerade begonnen haben oder ob Sie bereits einen etablierten Online-Shop besitzen, Sie haben sich wahrscheinlich überlegt, Amazons B2B-Marktplatz als potenziellen Vertriebskanal zu nutzen. Es ist leicht ersichtlich, warum der Verkauf auf Amazon so attraktiv erscheint: Amazon hat eine starke Kundenbasis, bietet hohen Traffic auf seiner Webseite und bietet Kunden ein optimiertes Einkaufserlebnis.

Bevor Sie sich jedoch dazu entschließen, auf dem weltweit größten Online-Marktplatz zu verkaufen, sollten Sie zuerst entscheiden, in welchem ​​Umfang Sie bei Amazon verkaufen möchten. Wir haben für Sie die Vor- und Nachteile des Verkaufs bei Amazon Business, zusammengestellt.

Warum Sie bei Amazon Business verkaufen sollten

Die Vorteile des Verkaufs bei Amazon Business sind äußerst vielfältig:

Höhere Sichtbarkeit im Internet und Zugang zu einer breiten Kundenbasis
Studien zufolge suchen 44% der Käufer zuerst auf Amazon nach den Waren. Geschäftskunden machen das Gleiche. Durch den Warenverkauf auf Amazon Business können B2B-Anbieter Ihre Sichtbarkeit aufgrund des hohen Online-Traffics bei Amazon erhöhen. So erreichen Händler ein großes Publikum, an das sie verkaufen können.

Glaubwürdigkeit und Vertrauen bei den Kunden
Es ist ziemlich schwierig, einen neuen Kunden zu gewinnen, der noch nie bei Ihnen gekauft hat. Käufer sind immer vorsichtig mit neuen Anbietern, da sie noch nicht wissen ob Ihre Erwartungen erfüllt werden. Amazon hingegen ist ein namhafter und vertrauenswürdiger E-Commerce-Konzern, weshalb sich Kunden während des Kaufprozesses dort sicher fühlen.

B2B- und Infrastruktur der Bestellabwicklung
Amazon Business bietet eine hervorragende Infrastruktur für B2B-Verkäufe (wie Kontoverwaltung, Mehrbenutzerunterstützung, Zahlungsoptionen für Geschäftskonten usw.). Der Marktplatz bietet auch Dienstleistungen zum Outsourcing der Bestellabwicklung für Händler, beispielsweise Warenlagerung und Versand, Retourenverwaltung und Lösung von Kundenproblemen oder Beschwerden.

Sofortiger Verkaufsstart
Sobald Sie ein Verkäuferkonto bei Amazon registriert haben, können Sie Ihr B2B E-Commerce-Geschäft in nur wenigen Stunden einrichten. Anstatt viel Geld und Zeit in die Erstellung einer eigenen Infrastruktur und Website investieren zu müssen, können Sie sofort mit dem Verkauf bei Amazon beginnen.

Schwächen des Verkaufs bei Amazon Business

Wie Sie vielleicht erwarten, gibt es eine Reihe bestimmter Nachteile beim Verkauf durch Amazon Business. Beachten Sie deshalb bitte folgende Hinweise:

Der Kundenstamm gehört Ihnen nicht
Obwohl Sie ein sehr großes Kundensegment erreichen, sind diese Personen Kunden von Amazon. Es wird Ihnen deshalb schwer fallen, aufschlussreiche Kundendaten für Ihre Unternehmensanalyse zu erhalten. So erhalten Sie beispielsweise keinen Zugang zu den E-Mails der Käufer – eine Information, die Sie auf Ihrer eigenen E-Commerce-Seite sicher erfassen würden. Da Sie auf Amazon keine E-Mail-Adressen sammeln dürfen, können Sie Kunden, die in Ihrem Amazon-Shop einkaufen keine E-Mails und Marketingaktionen senden.

Auswirkungen auf die Markenentwicklung
Sie sind bei der Entwicklung und Vermarktung Ihrer eigenen Marke beschränkt. Sobald Sie einen Amazon Webstore eingerichtet haben, können Sie Ihr Produkt nicht genauso verkaufen, wie Sie es auf Ihrer eigenen Webseite vielleicht tun würden. Außerdem werden die Kunden Ihre Marke hinter Amazons Fassade kaum als eigenständige Marke erkennen.

Transaktions- und Fulfillment-by-Amazon Gebühren
Beim Verkauf durch Amazon müssen Sie mit niedrigeren Margen rechnen. Je nach Artikeltyp variieren die Transaktionsgebühren zwischen 8 und 15 Prozent. Für bestimmte Produktkategorien können die Gebühren sogar bei 45 Prozent liegen.

Starke Konkurrenz
Da sich auf Amazons überfülltem Marktplatz zahllose Händler tummeln, stehen Sie einer scharfen Konkurrenz gegenüber. Beim alleinigen Verkauf durch Amazon können Sie sich kaum von Ihrer Konkurrenz abheben: Sie können weder durch eine ausgezeichnete Kunden- oder Produkterfahrung oder einen hervorragenden Service auffallen, da alle Inhalte auf Amazons Produktseiten beschränkt sind.

Amazon Business vs. B2B-Website: Die Bilanz

Jedes Unternehmen ist einzigartig, weshalb es keine universellen Best-Practices zur besten B2B E-Commerce-Strategie gibt.

Eines steht jedoch fest: Geschäftsinhaber können Amazon Business nicht gleichgültig gegenüberstehen. Die Zeiten einer einfachen Webseite mit reiner “Visitenkarten-Funktion” sind längst vorbei. Es ist für B2B-Unternehmen an der Zeit, den Wert der Internet-Sichtbarkeit ihrer Waren  und die Bedeutung des E-Commerce für ihren zukünftigen Erfolg zu erkennen.

Mit Hilfe der folgenden drei Wege kann Ihr Unternehmen Amazon nutzen, um Ihre E-Commerce-Aktivitäten zu unterstützen:

  1. Sie können den Amazon Business-Marktplatz  als Ausgangsbasis für Ihre B2B-Verkäufe ausprobieren und damit kurzfristig Zeit sowie Geld sparen.
  2. Sie können sich auf Ihre langfristige Strategie konzentrieren und in die Entwicklung Ihrer  Marke sowie der Steigerung Ihrer Markenidentität investieren.
  3. Sie können Ihre eigene E-Commerce-Seite lancieren und Amazon Business als usätzlichen Verkaufs- und Marketingkanal nutzen.

Wenn Sie eine eigene Marke aufbauen möchten, stellen Sie sicher, dass die E-Commerce-Plattform, die Sie für die Erstellung des Online-Shops verwenden, alle B2B E-Commerce-Anforderungen erfüllt und alle erforderlichen B2B-Funktionen bietet.

OroCommerce bietet umfangsreiche und gebrauchsfertige B2B-Funktionen, mit denen Sie das Online-Umsatzwachstum schnell vorantreiben können. Kontaktieren Sie uns, um Ihr individuelles Geschäftsszenario zu besprechen und eine persönliche Anwendungs-Demo zu erhalten.

Sie werden zu unserer englischen Version von [title] weitergeleitet. Wollen Sie fortfahren?

Ja Nein
sso for www.magecore.comsso for oroinc.comsso for oroinc.frsso for marketplace.orocommerce.comsso for marketplace.orocrm.com
Back to top